Heilpraxis Margrit Schreier

Frauengesundheit

Das Leben von Frauen folgt einem Rhythmus: vom Kind zur ersten Menstruation zur Menopause und zur Postmenopause. Dabei spielen Hormone eine wesentliche Rolle. Wenn die Hormone aus der Balance geraten, dann hat dies einen tiefgreifenden Einfluss auf unser Wohlbefinden.

Bei den folgenden Beschwerden – und anderen – kann Homöopathie sanft unterstützen:

Menstruationsbeschwerden: prämenstruelle Beschwerden (‘die Tage vor den Tagen’), schmerzhafte Monatsblutungen, starke Monatsblutungen, unregelmäßiger Zyklus usw.

Blasenbeschwerden:  unkomplizierte Blasenentzündung, Reizblase, interstitielle Zystitis, usw. Wenn eine Blasenentzündung länger als drei Tage anhält, dann lassen Sie die Beschwerden ärztlich abklären!

 

Beschwerden während der Schwangerschaft:  Übelkeit, Krampfadern, Sodbrennen, Hämorrhoiden usw.

Beschwerden in der Menopause: Hitzewallungen, Schlafstörungen, Trockenheit der Scheide, Vorbeugung vor Osteoporose usw.

Grenzen homöopathischer Behandlung: Bitte beachten Sie, dass ich als Heilpraktikerin keine körperliche Untersuchung durchführe und auch keine Geschlechtskrankheiten behandle.